Otovowen
Otovowen
Weber-Weber biologische Arzneimittel

Pressetext – Otovowen

Expertenworkshop mit HNO-Ärzten und Kinderärzten

Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen: Frühzeitige naturheilkundliche Behandlung reicht meistens aus – Antibiotika oft nicht nötig.

Nach aktuellen Erkenntnissen von HNO-Ärzten und Kinderärzten1 ist die Verordnung eines Antibiotikums meist nicht nötig, da die Mehrzahl der Ohrinfektionen durch Viren ausgelöst wird, gegen die Antibiotika nicht wirken. Bei unkomplizierten Mittelohrentzündungen empfehlen Experten deshalb eine naturheilkundliche Therapie mit Otovowen, einem Arzneimittel auf pflanzlicher Basis.

Ergebnisse des Workshops und Empfehlungen der ärztlichen Leitlinien im Überblick:

  • Wegen zunehmender Resistenzen sollte der Antibiotikaeinsatz bei der Therapie von Mittelohrentzündungen auf das notwendige Minimum beschränkt werden, so Prof. J.G. Liese, erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI).
  • In der Behandlung von Ohrenschmerzen bzw. Mittelohrentzündungen setzt sich immer stärker die beobachtend-abwartende Strategie („Watchful Waiting“) durch.
  • Ohrenschmerzen bzw. Mittelohrentzündung treten häufig im Zuge eines akuten Infekts der oberen Atemwege, wie Schnupfen oder Nebenhöhlenentzündung, auf. Die frühzeitige Behandlung eines  banalen Schnupfens mit Otovowen kann bei Kindern mit Neigung zu Mittelohrentzündung vor Sekundärinfektionen des Mittelohrs schützen.
  • In einer Studie mit 385 Kindern mit akuter Mittelohrentzündung konnte durch den Einsatz von Otovowen der Antibiotikagebrauch um 67% reduziert werden.
  • Im Oktober 2013 startete eine plazebokontrollierte Studie: Sie untersucht die präventive Wirkung von Otovowen bei etwa 300 Kindern mit wiederholten Mittelohrentzündungen.

Kinder und Erwachsene vor Ohrenschmerzen schützen

  • Eine bestehende Erkältung richtig auskurieren, damit sie nicht auf die Ohren schlägt.
  • Bewährte Arzneimittel wie Otovowen sollten in keiner Haus- und Reiseapotheke fehlen. Bei den ersten Anzeichen von Ohrenweh oder verstopfter Ohrtrompete eingenommen, wirkt das naturheilkundliche Präparat entzündungshemmend, abschwellend, schmerzlindernd und abwehrstärkend.
  • Bei Kälte und Wind eine Mütze oder Ohrenschutz tragen, Ohren stets warm halten.
  • Ohren nicht mit Wattestäbchen reinigen, sie zerstören die Schutzschicht im Gehörgang.

Quelle: 1Expertenworkshop „Naturheilkundliche Medikation unterstützt watchful waiting und spart Antibiose“. (HNO Nachrichten, Springer Medizin Oktober 2013).

Otovowen Tropfen zum Einnehmen
gibt es rezeptfrei in jeder Apotheke.

Die Kombination aus Schwarzem Holunder, Kanadischer Blutwurzel, Echter Kamille und Echinacea wirkt immunstärkend und antimikrobiell, schmerzlindernd und entzündungshemmend.

Heilpflanzen bei Mittelohrentzündung

30 ml Tropfen        PZN 00753484        € 14,95
50 ml Tropfen        PZN 00753490        € 19,97

Weitere Informationen bei:

Weber & Weber GmbH & Co. KG
Biologische Arzneimittel
Herrschinger Str. 33
82266 Inning am Ammersee
Tel.: 08143-9270
Fax: 08143-927-150
E-Mail: info@weber-weber.de