Ohrenschmerzen natürlich weglöffeln

Otovowen ist die Erste Hilfe bei Ohrenschmerzen und Mittelohrentzündung.

Das homöopathische Arzneimittel auf pflanzlicher Basis lindert schnell die Schmerzen. Otovowen ist kinderleicht oral einzunehmen, so wird das schmerzende Ohr nicht berührt.

Ohrenschmerzen, Mittelohrentzündung: was tun?

Treten Schmerzen oder Druckgefühl im Ohr auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden Nur er kann die richtige Diagnose stellen. Die Zeit bis zum Arztbesuch lässt sich aber schon sinnvoll nutzen. Bei den ersten Anzeichen von Ohrenschmerzen kann das gut verträgliche homöopathische Arzneimittel Otovowen oral verabreicht werden. Seit Jahrzehnten hat sich die Rezeptur aus schwarzem Holunder, rotem Sonnenhut, echter Kamille, kanadischer Blutwurz und homöopathischen Potenzen zur innerlichen Behandlung der Mittelohrentzündung bewährt. Sie wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd und aktivieren das Immunsystem.

Da sich das Mittelohr anatomisch tief im Kopf befindet, ist es für eine Behandlung über das Außenohr nicht erreichbar. Das Trommelfell bildet dabei eine anatomische Barriere. Eine Mittelohrentzündung kann daher nur durch ein oral einzunehmendes Arzneimittel behandelt werden.